Gitarrenunterricht und Bassunterricht bei der Kreismusikschule Göttingen

Zupfinstrumente

Kinder können in einem Altern von sechs Jahren mit dem Unterricht für die Gitarre beginnen. Bei der E-Gitarre empfehlen wir, ab zehn Jahren zu beginnen.

Überall hat die Gitarre ihren Platz: Jazz, Folklore und in der Popmusik. Sie eignet sich zum Spiel von Melodien, für mehrstimmige Solostücke und nicht zuletzt als Begleitinstrument. Eine enorme Vielfalt ist ein guter Grund, die Gitarre für sich zu entdecken.

Auf der Gitarre lässt sich von Bach bis zu den Beatles, alleine oder gemeinsam mit anderen, fast alles spielen.

Der Kauf eines Musikinstruments will wohlüberlegt sein!

Profitieren Sie deshalb von unserer Erfahrung und lassen Sie sich kostenlos und unabhängig von uns beraten.

Wenn Sie noch unsicher sind – einige Instrumente können Sie bei uns auch mieten, bis Sie sicher sind, dass sich die Anschaffung eines eigenen Instrumentes für Sie lohnt.

Sprechen Sie uns an!

Gitarre

„Die Gitarre ist das kleinste Orchester der Welt“.

Fragt man nach dem bekanntesten Instrument, wird häufig die Gitarre genannt. Fast jeder hat einen Bekannten, einen Nachbarn oder eine Lehrerin, die Gitarre spielt. Die Gitarre ist beliebt und das aus vielen guten Gründen. Wir können sie überall mit hinnehmen und sie kann wunderschöne Melodien oder Begleitungen erklingen lassen – mit einfachen Griffen bei der Liedbegleitung oder mit schnell gespielten Tönen bei spanischer Flamencomusik. Ebenso können wir kunstvoll komponierte klassische Musik mit der Gitarre spielen.

Das Erlernen der Noten- und Tabulaturschrift zählt zu den ersten Zielen der Gitarrenausbildung. Dabei lernt man unterschiedlichste Stücke und Lieder kennen. Auch das Begleiten der eigenen oder anderer Stimmen kann bei Interesse einen Teil des Unterrichts einnehmen, ebenso wie die solistisch gespielten Stücke.

Die Gitarre kann gerade im Anfangsunterricht gut in Kleingruppen erlernt werden, in welchen dann auch das gemeinsame Musizieren eine große Rolle spielt.

Gitarren sind in mehreren Größen erhältlich, sodass ein Einstieg mit fünf Jahren möglich ist. Große Gitarrenmodelle können von Schülern ab 12 Jahren gespielt werden.

Lehrer: Carsten Armbrecht, Richard Chajec, Jan Görsmann, Uwe Klingebiel, Oliver Schaad, Arne Siebling

E-Gitarre

Das Wichtigste für Schüler und Eltern zum Thema E-Gitarre gleich vorweg:

Nein, man muss ganz bestimmt nicht ein paar Jahre Konzertgitarre spielen, um dann auf die E-Gitarre umzusteigen.

Zwar sind da die regulären sechs Saiten, die Bünde und die Töne an der gleichen Stelle, aber die E-Gitarre ist nicht nur ein ganz eigenes ausdrucksstarkes Instrument, sie wird auch anders gespielt als die akustische Gitarre.

Richtig betrachtet sind es zwei Instrumente, denn der Verstärker und später das technische Equipment gehören auch dazu und möchte richtig bedient werden, damit es so klingt, wie es gewünscht wird.

Und überraschenderweise ist die Anschaffung nicht teurer als die einer vernünftigen Akustikgitarre für Anfänger.

Eine E-Gitarre für Einsteiger und einen kleinen 15 oder 20 Watt Verstärker gibt es in angemessen guter Qualität schon für insgesamt ca. 350,00 Euro.

Wie für jedes Instrument gilt für den Kauf auch hier: Besser mit der Lehrkraft zusammen absprechen und nicht nur nach Kriterien wie der Farbe entscheiden. Scheinbar günstige  Angebote im Internet weisen häufig starke qualitative Mängel auf.

Wer noch mehr wissen möchte, kann sich unter diesen Links schlauer machen:

https://www.gitarrebass.de
https://de.wikipedia.org/wiki/E-Gitarre

Lehrer: Jan Görsmann, Uwe Klingebiel, Oliver Schaad, Arne Siebling

E-Bass

Der E-Bass ist sowohl mit dem Kontrabass als auch mit der Gitarre verwandt. Er wird hauptsächlich mit den Fingern oder einem Plektrum gespielt (ähnlich wie die Gitarre). Auch verfügt der E-Bass über Bundstäbchen, die das genaue Greifen von Tönen viel leichter werden lassen als beim bundlosen Kontrabass.

Auch der E-Bass ist als Fundament in Bands unverzichtbar (im klassischen Orchester wird er nicht eingesetzt). Ist man also hauptsächlich an Pop- und Rockmusik interessiert und möchte gern mit anderen musizieren, könnte der E-Bass genau das richtige Instrument sein. Vorkenntnisse auf der Gitarre oder dem Kontrabass können helfen, sind aber nicht zwingend notwendig.
Sowohl die Notenschrift als auch die sogenannte Tabulaturschrift werden im Unterricht mit erlernt.

Da es keine speziellen Kinderinstrumente gibt, sollte der E-Bass erst ab einem Alter von zehn Jahren erlernt werden.

Gerade das Zusammenspiel mit einem Schlagzeuger gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines E-Bassisten. Dies wird im Unterricht häufig mit speziellen Playback-CDs trainiert. Als späteres Ziel sollte man unbedingt das Zusammenspiel mit anderen ins Auge fassen, da der E-Bass, wie schon gesagt, hauptsächlich ein Begleitinstrument ist.

Lehrer: Uwe Klingebiel

Mandoline

Die Mandoline ist ein Zupfinstrument mit italienischem Ursprung und hat acht Saiten. Mit der kindgerechten Größe und Stimmlage können sich Schüler schnell identifizieren und dafür begeistern. Dieses Instrument eignet sich bestens für die Musik verschiedener Epochen, von Kinderliedern bis Klassik. Man kann sich selbst beim Singen begleiten, in einem Ensemble oder Zupforchester mitspielen, sowie Kammermusik verschiedenster Art praktizieren.

Einstiegsalter ab sechs Jahren

Lehrer: Sabine Gottschalk